Herr Jakob zum Thema Pausen

“Uaaaaaaaaaahahah… huhaaaaaaaaaaaaaah… jaaaaaaaa…”
“Herr Jakob?”
“Jaaaaaaahahahahuhaaaaa…”
“Hallo, Herr Jakob?”
“Aaaah, jaaaa, waaaaarten Sie, noch ein bisschen strecken, ah jaaaa, und ein bisschen dehnen …”
“Oh, Sie sind gerade erst aufgestanden?”
“Ja nun. Es ist noch nicht Ende März. Also gemach, gemach. Nichts überstürzen. Aaaaaah, ja. Uaaahh… ich glaube, ja so langsam werde ich wach. Huhaaaaa. War das gut.”
“Entschuldigung – was denn?”
“Na Schlafen!”
“Sie haben wieder den ganzen Winter verschlafen?”
“Nein! Nicht verschlafen – geschlafen! Geschlafen, mein Lieber! Verschlafen habe ich gar nichts!”
“So.”
“Ach. Nun. Puh. Entschuldigung, ich bin noch ein bisschen steif. Haben Sie vielleicht meine Pantoffeln gesehen? Die standen direkt vor dem Bett.”
“Ihre Pantoffeln? Nein, tut mir leid.”
“Na, macht nichts. Es geht auch so. Und Sie?”
“Ich?”
“Na, waren Sie etwa wieder den ganzen Winter hindurch wach? In der Kälte, im Regen, in der Dunkelheit?”
“Ja, nun, es kann ja nicht jeder so lange schlafen, wie er gerne möchte.”
“Ach, was. Lassen Sie sich das nur nicht einreden. – Und?”
“Was und?”
“Spüren Sie nicht auch diese Energie, spüren Sie, wie Ihr Herz bei den ersten warmen Sonnenstrahlen vor Freude hüpft, spüren Sie den sanften Wind über Ihr Gesicht streichen – und wie Sie jetzt am liebsten sofort voller Tatendrang loslegen wollen?”
“Ach, ja doch, so ein bisschen …”
“So ein bisschen! Mein Lieber, mein Lieber. Sehen Sie, da haben Sie es. Sie machen nicht lange genug Pause!”
“Ach nein?”
“Sehen Sie, erst wenn Sie lange genug Pause machen, entwickelt sich tief in Ihrem Inneren die Lust, wieder loszulegen, wieder neu anzufangen. Wenn Sie immer nur solche kurzen Nano-Päuschen machen, dann entwickelt sich da nichts. Sie müssen einfach mal länger Pause machen und dann an gar nichts denken! Nur in den Himmel gucken. Die Wolken beobachten. Beobachten Sie einmal, wie die Wolken sich am Himmel immer wieder in neue Formationen begeben, wie sie langsam, ruhig und friedlich über den Himmel ziehen. Egal ob Sie an irgendetwas denken oder nicht. Spüren Sie tief in sich hinein. Freuen Sie sich an der wärmenden Sonne.”
“Ach, schön wäre das!”
“Ist es, ist es! Wolken kennen keinen Konjunktiv!”